Projekt Weihnachtsstern 2021

Samstag, 27. November 2021   –     

In diesem Jahr hatten wir uns zum Ziel gesetzt, die Idee unseres ehemaligen Ratsmitgliedes Philipp Lichtenthäler, der bereits im vergangen Jahr auf dem Stall seines Hofes in Wahlrod ( dem Lindenhof) einen Weihnachtsstern installierte, aufzugreifen und dies auch in Mehren zu realisieren. Freundlicher Weise stellte er uns seinen Entwurf zu Verfügung, mit dessen Hilfe wir unseren Stern auf einfachste Art und Weise anpassen und dimensionieren konnten. Dank des Dorfverschönerungsverein und Familie Roscher (Zur Heide 19/ Hommelshof) konnten auch sehr schnell  Unterstützer für eine Umsetzung und die hierfür geeignete Location gefunden werden. Darüber hinaus waren Tim und Achim Kuhn (von Achim stammt auch unser eigener Entwurf) aus unserem Ortsteil Adorf umgehend bereit, den Stern in ihrer Werkstatt zusammenzusetzen sowie alle nötigen Befestigungskonsolen unentgeltlich zu fertigen. Nach einem Standortwechsel in die Werkstatt von Dieter Achten, Mehren konnte dieser dann auch mit einem Farbanstrich und einer Lichterkette versehen werden.

Am heutigen Samstag galt es den Stern an seinen Bestimmungsort zu bringen und auf geeignete Weise auf dem Stall des Hofes zu montieren. Dank vieler fleißiger Hände konnte dies in kürzester Zeit verwirklicht werden. So wird in diesem Jahr der Weihnachtstern oberhalb von Mehren auf dem Stall des Hofes erstrahlen und uns weithin sichtbar den Weg weisen. Der Stern soll uns erstmals und in diesem Jahr insbesondere als „Licht der Hoffnung“ in aktuell, schwierigen Tagen durch die Advents- und Weihnachtszeit begleiten. 

Herzlichen Dank allen, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben und ihre Möglichkeiten hierfür zu Verfügung gestellt haben. Am morgigen Sonntag sind alle Mehrener von Familie Roscher herzlich zu einem gemütlichen Beisammensein unter freiem Himmel auf ihren Hof eingeladen. Bei Glühwein, Kinderpunsch und frisch Gebackenem aus dem Steinofen wollen wir uns auf die Adventszeit einstimmen. Natürlich bei gebührendem Abstand zueinander und unter Beachtung der derzeit geltenden Infektionsschutzbestimmungen.

Thomas Schnabel, Ortsbürgermeister