Sehenswürdigkeiten

Um den ursprünglichen Charakter des Ortskernes mit  seinen historischen  Fachwerkhäusern rund um die Mehrener Kirche für folgende Generationen zu erhalten und zu schützen, lies die Ortsgemeinde Mehren den gesamten Ortskern 1996 als Denkmalschutzzone ausweisen. Ziel war es, die hier vorwiegende Fachwerk- bzw. Bruchsteinbauweise als lebendiges Bild der Baukunst und Lebensweise vergangener Zeiten zu erhalten.
Der denkmalgeschützte Ortskern gestaltet sich aus Fachwerkhäusern zumeist aus dem 18. Jahrhundert, einer alten Schule - ein prachtvolles spätgotisches Fachwerkhaus aus dem 16. Jahrhundert - sowie der dreischiffigen ev. Pfarrkirche (um 1200)

Mehren wurde im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden! Unser Dorf hat Zukunft!“ mehrfach  als eines der schönsten Dörfer in Rheinland-Pfalz und auf Bundesebene ausgezeichnet.

Unterhalb der "Alten Schule" befindet sich das 1547 erbaute ehemalige Verlies von Mehren, welches auch Bulles'Je genannt wurde.
Auch wenn es sich heute in Privatbesitz befindet, so ist die Tür des alten Ortsgefängnisses tagsüber unverschlossen, und Besucher sind herzlich willkommen.

Die Freilichtbühne Mehren liegt unterhalb der Mehrener Kirche an einer Weiheranlage. 1986 in idyllischer Lage im griechisch-römischen Stil erbaut, ist die Freilichtbühne heute Schauplatz von vielfältigen Open-Air-Veranstaltungen und Konzerten, wie z. B. dem "Lichterfest".
Die Maße der Mehrener Freilichtbühne wurden in verkleinerten Proportionen vom antiken Theater in Ephesus gewonnen. Besonders bemerkenswert ist die Akustik, die sich einem Besucher vom Mittelpunkt des runden Bühnenbereichs aus erschließt. Von diesem Punkt aus hat man ebenso einen wunderschönen Blick auf die Kulisse der Freilichtbühne, den historischen Ortskern mit seinen alten Fachwerkhäusern und die auf einem Felsvorsprung thronende romanische Basilika.

Im oberhalb der Freilichtbühne gelegenen Pfarrgarten und der dazugehörigen "Kulturscheune" öffnet in den Sommermonaten (Sonntags) hin und wieder das Dorfcafé der Kirchengemeinde seine Pforten und empfängt seine Gäste mit frisch gebackenem Kuchen.