19. Lichterfest im Fachwerkdorf Mehren - 01.06.2019


Auch in diesem Jahr hatten die veranstaltenden Vereine mächtig Glück mit der Wetterprognose für den Festverlauf. Bei wunderschön, sonnigem Wetter gestalteten sich bereits die Aufbau- und Vorbereitungsarbeiten unproblematisch und konnten in kürzester Zeit realisiert werden.

 

Überschattet wurde das diesjährige Fest durch einen tragischen Unfall, der sich noch vor Beginn des Eröffnungsgottesdienstes im Tribünenbereich ereignete. Hierbei stürzte ein 84 - jährige Frau mehrere Stufen hinab und zog sich dabei erhebliche Kopfverletzungen zu. Durch die sehr schnelle und professionelle Hilfe der Feuerwehrkräfte des Löschzuges Mehren, dem alarmierten Rettungsdienst, sowie eines herbeigerufenen Rettungshubschraubers konnte der Gesundheitszustand der Frau zunächst stablisiert und ein Transport in eine Siegener Klinik ermöglicht werden. Unterstützt wurden die Rettungskräfte durch den zufällig anwesenden Notfallseelsorger Pfarrer Dr. Uwe Rieske, der allen Beteiligten einfühlsam mit Rat und Tat zur Seite stand. Gemeinsam mit Pfarrer Bernd Melchert wurde eine neuer Gottesdienstbeginn ausgearbeitet, der den bereits anwesenden Gästen behutsam die Ereignisse schilderte. Tief betroffen erhielten wir in der Nacht die Nachricht, dass die Frau ihren Verletzungen erlegen war.

 

Mitgestaltet wurde der diesjährige Gottesdienst wie gewohnt durch den Frauenchor Mehren unter der Leitung von Günter Brandenburger. Nach dem Gottesdienst hies es Bühne frei für das Siegtaler Bläsercorps Dattenfeld. Seit 1951 begeistert das Siegtaler Bläsercorps mit seiner Musik nicht nur die Windecker Musikfreunde. Freude an der Musik ist ein Lebenselixier, das dem Einzelnen wie der Gemeinschaft spürbare und erlebbare Vorzüge gewährt. Und noch immer gilt das Leitmotiv, das bereits das Handeln der Gründer des Siegtaler Bläsercorps bestimmte: „Zur Ehre Gottes, zur Unterhaltung unserer Mitbürger und zur eigenen Freude!“ Eindrucksvoll und gekonnt stellten die Musiker ihr Können und ihr umfangreiches Repertoire unter Beweis. Normaler Weise steht das Bläsercorps unter der Leitung von Kreismusikdirektor Marco Lichtenthäler, der aber leider am heutigen Tag verhindert war. Er wurde vertreten durch Caroline Neußer.

 

Nachdem die Musiker die Bühne wieder freigegeben hatten, stand dem Auftritt der Showtanzgruppe "Perlen der Honschaft" des Schütznverein Maulsbach nichts mehr im Wege. Bereits zum dritten Mal erfreuten sie die Festbesucher mir ihren Tänzen. Üblicher Weise findet man sie jährlich beim Schützenfest und ansonsten treten sie in erster Linie beim Karneval auf. Doch auch das Lichterfest ist bereits zu einer festen Größe in ihrem Auftrittsprogramm geworden, bei dem sie immer wieder gerne dabei sind. Trainiert wird die Gruppe von Carina Kern.

 

Im Anschluss wurde das Programm auf der Bühne oben im Pfarrgarten fortgesetzt. Zum ersten Mal heute bei uns hier in Mehren Die Zündstoff Partyband. Zündstoff ist die ultimative Partyband aus der Eifel. Sie setzt auf ein abwechslungsreiches Programm, das mit aktuellem Partyrock & -pop, Ballermann- Kölsche-Hits, Schlagern, Oldies und Evergreens absolute Zündfunken unter die Leute bringt. Zum Abschluss wünschte Ortsbürgermeister Thomas Schnabel als Moderator des Abends, allen Gästen ein paar vergnügliche Stunden in Mehren und erneut ein Erlebnis der besonderen Art beim Höhepunkt des Abends – dem Feuerwerk, welches durch die Fa. Weco Feuerwerkstechnik, Eitorf vorbereitet wurde.

 

Herzlichen Dank an Manfred Schmidt aus Fiersbach, der unser Fest erneut und diesmal in erster Linie die Akteure bebildert hat.

 

Text: Thomas Schnabel, Mehren
Bilder: Manfred Schmidt, Fiersbach