Feuerwehr - Über uns - 2 von 2

 

Aufgaben

... bekämpfen Brände, retten Menschen und Tiere aus Notlagen und leisten technische Hilfe bei aller Art von Unfällen.

 

Dienstausübung

Jeden Monat müssen alle Angehörige einer Freiwilligen Feuerwehr 6 Übungsstunden durchführen, wobei der Übungszeitraum, die Unterrichtsthemen und die Ausbildung nach der FwDv 2 und vom Wehrführer festgelegt werden. Im Übrigen werden zu jeder Tages- und Nachtzeit alle Einsätze, die im Zuständigkeitsbereich der Freiwilligen Feuerwehr mit eigenem Ausrückebereich liegen, erledigt.

 

Jeder Angehörige einer Freiwilligen Feuerwehr soll der Freiwilligen Feuerwehr zugeordnet werden, die seinem Wohnsitz am nächsten liegt. Die Alarmierung erfolgt über Meldeempfänger und Sirene.

 

Ausbildung

Die Ausbildung wird im Wesentlichen in Lehrgängen vermittelt, die auf Kreisebene durchgeführt werden. Jeder Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr muss innerhalb von zwei Jahren erfolgreich an je einem

 

* Truppmannlehrgang mit etwa 7 Samstagen

* Atemschutzgeräteträgerlehrgang mit 4 Samstagen

* Erste-Hilfe Lehrgang mit 8 Doppelstunden

* Bewerber müssen mind. 16 Jahre alt sein

 

Die Lehrgänge werden meist Samstags durchgeführt - Weiterführende Lehrgänge sind:

Sprechfunker Kraftfahrer Kl."C" Maschinist Truppführer
Gruppenführer Zugführer FF Führer von Verbänden  

 

Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrgänge sind Beförderungen von FM bis OBM möglich.

 

Persönliche Voraussetzungen

Bewerber müssen

* mindestens 16 Jahre alt sein

* und innerhalb des Zuständigkeitsbereiches ihrer Freiwilligen Feuerwehr wohnen

* geistig, körperlich und nach ihrer Gesamtpersönlichkeit geeignet sein, d.h. im Wesentlichen,

sie müssen

* gesund sein,

* einige körperliche Fähigkeiten nachweisen,

 

 

Auskünfte

Weitere Auskünfte erteilt, der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Mehren

 

 

zurück